Brigitte Windt

Texte und Illustrationen zum Selbstständigsein

SOCIAL MEDIA – LAST oder LUST?

| Keine Kommentare

Social Media - Last oder Lust?
Illustrator | Diego Hinz

SOCIAL MEDIA – LAST oder LUST?

Wie finden Selbstständige das richtige Maß für ihre Selbst-PR? Social Media – Last oder Lust? Ein bewegendes Thema! Das zeigt die große Resonanz. Der Seminarraum der Medien-Sprechstunde, im März zu Gast im Satellite Office in der Französischen Straße, ist ausgebucht. Social Media – Last oder Lust? Das Thema geht uns alle an. Selbst-PR gehört zum Business. Darin sind sich alle Anwesenden einig.

 

Was ist Ihr Motiv von Selbst-PR? 

Sichtbarkeit hat mit Abstand höchste Priorität auf der Liste der Beweggründe für PR-Aktivitäten. Sichtbarkeit ist das Ergebnis von Kommunikation. Seit es Social Media gibt, verändert sich die öffentliche Kommunikationskultur der Unternehmen. Selbstständige werden hörbar und sichtbar durch ihre Geschichten. Persönliche Geschichten aus dem Unternehmensalltag, kleine Anekdoten aus dem Leben.

Mit den Zutaten Fachkompetenz, nutzbringendem Content und einem persönlichen Erzählstil prägen sie ihr Image, gehen in Kontakt mit dem Markt, mit den Zielgruppen, mit Ihren Kunden. Wenn sie gut sind, bleiben sie auf Augenhöhe, zeigen ihre Expertise als aufrichtiges Angebot.

 

In welchen Medien werden Sie aktiv?

Bei der Vielzahl der Plattformen hat es sich bewährt, Informationen zu bündeln, zunächst eine Auswahl von drei Medien zu treffen. Damit der Fokus gewahrt bleibt. Wie im physischen Leben teilen Anbieter und mögliche Kunden ihre Interessen in übereinstimmenden Räumen. Daher sind Kenntnisse über Bedürfnisse und Verbraucherverhalten der Zielgruppe wichtig für die Auswahl der passenden Medien.

 

Machen Sie eine Bestandsaufnahme

Egal, ob Sie Ihre Selbst-PR in Social Media als Neuling oder erfahrene Unternehmerin praktizieren, machen Sie in regelmäßigen Abständen eine Bestandsaufnahme. Die Selbstreflexion ist notwendig! Sie unterstützt Sie dabei, ein Gespür für das richtige Maß zu entwickeln und rechtzeitig und adäquat neue Entscheidungen zu treffen.

 

Analyse von PR-Aktivitäten in Social Media

 

Finden Sie Ihr richtiges Maß!

Überforderungen durch Fremd- und Desorientierung in der Selbst-PR, mit denen ich mich zunehmend in der Gründungs- und Unternehmensberatung konfrontiert sehe, bieten Anlass genug, dieses Thema in der Medien-Sprechstunde aufzugreifen. Ich beobachte das gesamte Spektrum von höchster Kommunikationsfreude bis zur gesundheitsgefährdenden Handlungsunfähigkeit.

Auch im kollegialen Austausch begegne ich Berichten von außergewöhnlichen Herausforderung und ihren reaktiven Folgen im Umgang mit Social Media. Was meine eigene PR angeht, habe ich damit aufgehört, mich über die kurzen Intervalle eigener Strategieänderungen in Social Media zu wundern. Was hat es tatsächlich auf sich mit den Tücken der digitalen Präsenz? Welche Bedingungen werden gebraucht für das richtige Maß?

 

 

Was sind Ihre ganz individuellen Bedingungen?

Weil diese Frage nur individuell beantwortet werden kann, empfehle ich Ihnen wie mir, eine regelmäßige Analyse mit Hilfe von Voraussetzungs-Kriterien wie

  • technisches Know-How
  • zeitliches Engagement
  • finanzielles Budget
  • redaktionelles Konzept

durchzuführen und neue Entscheidungen für einen überschaubaren Zeitraum von etwa drei Monaten zu treffen. Nutzen Sie außerdem die digitalen Analyse-Tools der sozialen Medien. Sie liefern differenzierte Informationen für die Auswertung.

 

Erfolg ist das, was folgt!

Die strategische und betriebswirtschaftliche Vorgabe ist erfüllt, wenn Motiv und Ziel deckungsgleich sind. Auf welche Art und Weise, mit welchem Last- oder Lustquotienten Sie Ihre Selbst-PR realisieren, liegt allein in Ihren Händen. Selbst-PR hat immer dort den größten Effekt, wo Sie Ihre Authentizität und Persönlichkeit mit transportieren und wo Ihre Lust spürbar wird. 

Mit diesem Beitrag möchte ich Sie dazu ermutigen, Ihr ganz persönliches Maß für Ihre Selbst-PR in Social Media zu finden und dazu zu stehen.

 

Highlights durch Selbst-PR in Social Media (aus dem Publikum)

  1. Motivationsschub und Bestätigung „Ich bin sehr stolz auf drei großartige Online-Referenzen!“
  2. Aufrichtige Hilfe und Vernetzung „Ich habe um fachlichen Rat gebeten und ganz viele hilfreiche Tipps bekommen. Deshalb bin ich heute hier.“
  3. Gemeinschaft und Inspiration „Ich bin stark beeindruckt, welche Offenheit und Freundschaft in Facebook-Gruppen möglich ist.“

 

Download für Ihre Nacharbeit

Autor: Brigitte Windt

Brigitte Windt ist Unternehmensberaterin, Coach und Autorin von MACH DICH SELBSTSTÄNDIG! Das Praxishandbuch für Gründerinnen und Karrierefrauen, 240 Seiten, Verlag Ariston 2015. In Beratungen, Vorträgen und Workshops appelliert sie an den natürlichen Zustand des Menschen, das Selbstständigsein, eröffnet Wege für originäres Denken, Fühlen und Handeln und bringt auf den Punkt, was wesentlich ist und umgesetzt werden will. In ihrem Blog veröffentlicht sie Texte, Tipps, Tools und Illustrationen für Selbstständige und für alle die, die es (wieder) sein wollen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*